Skip to main content English

Institut für Pathophysiologie und Allergieforschung

Über Uns

Unter „Pathophysiologie“ versteht man, wie der menschliche Körper unter krankhaften Veränderungen abweichend funktioniert. Die Forschungsarbeit unserer 130 internationalen Mitarbeiter:innen trägt zum besseren Verständnis von Krankheitsmechanismen bei und übersetzt die gewonnenen Erkenntnisse in die personalisierte Diagnose, Prävention und Therapie von Erkrankungen. Unsere Forschungsschwerpunke umfassen zelluläre und molekulare Pathophysiologie, Immunpathologie, Infektiologie, komparative Immunologie, medizinische Biotechnologie sowie Krebs- und Allergieforschung. Ebenso legen wir Wert auf höchste Qualität in der Lehre und Ausbildung junger Wissenschafter:innen.

Impulsseminar

20.06.2024, 12:30 Uhr

Vortragender: Dr. Alessandro Canella, Institute for Genomic Medicine, Nationwide Children’s Hospital, Columbus, Ohio, USA
Titel: Mapping Immune Cell Heterogeneity in Low-Grade Glioma: Implications for Next-Generation Immunotherapeutic Strategies
Ort: AKH, Seminarraum im Anna-Spiegel-Gebäude

Forschung Aktuell

Nanobody-Trimere - potentielle Gamechanger in der Allergiebehandlung

Nanobodies sind die neueste Strategie um Allergien mittels passiver Immunisierung zu behandeln. Dabei blockieren sie die Bindungsstellen für IgE Antikörper und verhindern die Ausschüttung von Histamin und anderen Effektormolekülen. Um diesen Immunprozess noch effektiver zu hemmen, wurden Nanobody-Trimere entwickelt. Diese trimerischen Nanobodies können aufgrund ihrer dreifachen Bindungskapazität ein weit höheres Spektrum an Allergenen binden und somit eine bessere Wirkung erzielen.